Medien

Der erste Richtungskampf

Um die Linie des Blicks wurde vom ersten Tag an heftig ­gestritten. Ich habe das hautnah als junger Redaktor miterlebt.


Von Jürg Ramspeck

Erster Blick vom 14.10.1959. Bild: zVg

Der Blick war sieben Tage alt, die ­Em­pörung der Schweizer über sein ­Erscheinen enorm, die Redaktion ein wild zusammengewürfelter Haufen – und die täglichen Sitzungen ein stiller, aber hart­näckiger Richtungskampf. Ausgetragen zwischen dem Hauptaktionär Helmut Kindler und dem Delegierten des Verwaltungsrates Max Frey. Es war mir vergönnt, während dreier Wochen Zeuge ihrer Auseinandersetzung zu sein.

Als jüngstes Mitglied der Weltwoche-­Redaktion war ich von meinem Verleger Pierre von Schumacher dem Blick als kurzzeitige Hilfskraft ausge...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe