Trumps Woche

Russland und Twitter-Krieg

Die Medien überbieten sich mit schrillen Kommentaren
zu Donald Trump. Jenseits von Jubel und Verdammung ­dokumentiert die Weltwoche an dieser Stelle, was der neue
US-Präsident tatsächlich getan oder gesagt hat.

Am Samstagmorgen verbreitete Präsident Trump aus seiner Winterresidenz in seinem «Mar-a-Lago»-Resort per Twitter eine ­Serie explosiver Anschuldigungen: Präsident Obama habe den Trump Tower unmittelbar vor dem Wahlsieg abhören lassen. «Nichts ­gefunden. Das ist McCarthyismus.»

Der Twitter-Sturm, der um 6.35 Uhr Ortszeit begann, gipfelte in der Aussage, Obama sei ein «böser (oder kranker) Typ», der ein «neues Tief» erreicht habe. «Ein guter Anwalt», so Trump weiter, «könnte einen grossen Fall ­machen aus der Tatsache, dass Präsident ­Obama meine Telefone im Oktober...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe