Der Kronzeuge

Er log als Asylbewerber, sass wegen Menschenschmuggels und machte bei einer Tötung mit. Doch im Monsterprozess von Kreuzlingen stützt sich die Anklage auf die Aussagen von Yilmaz B.

Von Markus Schär

Drei Kurden dringen in die Bude des IV-Rentners Peter Gubler ein. Sie fallen über ihn her, fesseln ihn an Händen und Füssen und stopfen ihm die Kapuze seiner Jacke in den Mund. Die Männer sollen den 53-jährigen Hippie zum Schweigen bringen, denn er hat damit gedroht, ihre Bande von Menschenschmugglern und Drogenhändlern auffliegen zu lassen. Einer von ihnen ist Yilmaz B. Aber er schaut nur zu, wie der Geknebelte in Ohnmacht fällt – so erzählt er es später den Staatsanwälten, und sie glauben ihm gern.

Was geschah am Abend des 20. November 2010 im Weiler Löwenhaus auf dem...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe