Schweiz

Der Allzweckheilige

Vor 600 Jahren kam Bruder Klaus auf die Welt. Er war Bauer, Ratsherr 
und Hauptmann, bevor er zum Einsiedler wurde. Als Vermittler soll er die Eidgenossenschaft gerettet 
haben. Um sein ­politisches Erbe streiten sich Pazifisten und Konservative gleichermassen.

Von Peter Keller

Zunächst sah alles nach Scheitern aus: Stanser Verkommnis von 1481. Bild: Tableau aus der «Luzerner Chronik» von Diebild Schilling dem Jüngeren, 1511-1513 (Korporation Luzern, eCodice, zVg)

Die Kirche traute ihm nicht, diesem Sonderling aus der Innerschweiz. Einem, der nichts mehr isst, zurückgezogen als Eremit lebt und von ­Visionen brabbelt. Dem angeblich eine weisse Lilie «von wunderbarem Wohlgeruch» aus dem Mund gespriesst sei, «die bald bis zum Himmel reichte». Selbst im religiös durchtränkten Spätmittelalter war diese eruptive Frömmigkeit verdächtig. Man wird ihn misstrauisch be­äugen, Wachen aufstellen, erprobte Inquisi­toren vorbeischicken, die diesen Mann daraufhin prüfen, ob er tatsächlich keine Nahrung zu sich nimmt, ob hier ein prahlerischer Scharla...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe