Schweiz

Nüchterner Neujahrswunsch

SVP-Nationalrätin Céline Amaudruz wurde mit 1,92 Promille im Blut erwischt. Gesetzeswidriges Verhalten von ­Politikern wird hierzulande achselzuckend toleriert.

Von René Zeller

Der Vorfall ereignete sich im alten Jahr. Vor Weihnachten beherrschte die 37-jährige Genfer SVP-Nationalrätin Céline Amaudruz unfreiwillig die Schlagzeilen, weil sie von der Polizei schwer alkoholisiert am Steuer angehalten worden war. Ein grober Gesetzes­verstoss, gewiss. Doch die SVP-Vizepräsi­dentin scheint mit einem blauen Auge davonzukommen. Bundesrat Guy Parmelin, den Amaudruz nach dem Vorfall zu nächt­licher Stunde kontaktierte, soll ihr geraten ­haben, sich an die Anweisungen der Gendarmen zu halten. Der Genfer FDP-Nationalrat und einstige Bundesratskandidat Christian Lüsc...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe