Medien

Monsieur Gilles im Untergang

Kann die SRG ohne Gebühren ­überleben? Die Antwort ist eher überraschend. Sie lautet: ja.


Von Kurt W. Zimmermann

Gilles Marchand war gerade drei Tage als neuer SRG-Generaldirektor gewählt, da blickte er schon dem Untergang ins Auge.

Der Untergang droht von der «No Billag»-­Volksinitiative, die bald einmal zur Abstimmung kommt. Sie will die SRG-Gebühren ­abschaffen. Ein Ja zur Initiative, wusste Marchand, «bedeutet das Ende der SRG».

Ist das wirklich so?

Um die Frage zu beantworten, hilft Abstimmungskampf à la Marchand nicht weiter. Man muss rechnen. Und siehe da, die Rechnung fällt nicht vernichtend aus.

Im letzten Jahresbericht weist die SRG aus Werbung und Sponsori...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe