Aufstieg nach dem Fall

Der erzwungene Rücktritt als Glücksfall: Heute amtiert der ehemalige Nationalbank-Präsident als Finanzorakel von Blackrock und ist mit einer Milliardärin verheiratet.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Trügerische Wahrheiten

Israel ist die neue TV-Serien-Schmiede. Jüngstes Beispiel: «Fauda» über...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Rechts. Na und?

Sie gelten als staatsgefährdend, als «Rassisten ohne Rassismus», als dü...

Von Matthias Matussek

Kommentare

George Lips

11.01.2017|16:45 Uhr

Ein wirklich cooler Typ, typisch für die Branche.

Marianne Levron

06.01.2017|07:42 Uhr

Der "Experte für Wirtschaftsethik" (gibt es das?) scheint mir vor allem ein geniales Stehaufmännchen zu sein. Zuerst schiebt er seine unerlaubten Devisenspekulationen seiner Frau in die Schuhe; nach dem Scheitern dieses glorreichen Versuchs lässt er sich scheiden und angelt sich eine Milliardärin. Wäre natürlich interessant, zu wissen, welche Persönlichkeiten aus Europa und dem Mittleren Osten ihr Geld im schwarzen Felsblock versteckt haben... kein Wunder, dass der Mann überall umschwärmt wird. Schon die "alten" Römer wussten : Pecunia non olet (Geld stinkt nicht)!

Markus Mast

05.01.2017|11:22 Uhr

Nun ist er also in der höchsten Lige angekommen. Man fragt sich wer brachte ihn zur Nationalbank? Rotschild lässt grüssen....!

WEF: Jahrmarkt der Eitelkeiten?

No Billag: Die NZZ und die SRG.

Deutschland: Die ungeliebte Regierung in Berlin.

Die Redaktion empfiehlt

Die Pläne des Ignazio Cassis

Der neue Aussenminister hat versprochen, die Schweizer Europapolitik neu au...

Von Hubert Mooser

Zu viele Köche

Mit neuen Regeln beim Hummer-Kochen will der Bundesrat seine Tierliebe unte...

Von Andreas Honegger

Selbstmitleid und Killergames

Die Baselbieter Justiz will den Prozess gegen den rückfälligen Do...

Von Alex Baur