Migration

Costa Nostra

Spendenwirksam lancieren Hilfswerke in der Adventszeit 
Berichte über Rettungen von Flüchtlingen. Hinter den vermeintlich 
guten Taten versteckt sich ein tödliches Geschäft.

Von Alex Baur

Am 10. Oktober 2016 besteigt die niederländische RTL-Journalistin Eveline Rethmeier in Malta die «Golfo Azzurro». Die vierzig Meter lange Jacht unter panamaischer Flagge wird von einem niederländischen Hilfswerk betrieben. Die Crew hat sich auf die Rettung von Flüchtlingen spezialisiert, welche auf dem Weg von Libyen nach Italien in Seenot geraten. Die Reporterin wird nun während fünf Tagen Teil des Teams. Über einen Blog berichtet sie live über eine Rettungsaktion der «Golfo ­Azzurro» im Mittelmeer.

Nach zwei Tagen, am 12. Oktober, wird es ernst. Matteo, der Kapitän d...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe