Lyrik

Mit Hilfe einer Ziege

Boris Johnson dichtet einen Limerick auf den türkischen Staatspräsidenten Erdogan.

Von Urs Gehriger

Bekanntermassen pflegt die türkische Regierung einen unzimperlichen Umgang mit regierungskritischen Journalisten. Dabei greift Präsident Recep Erdogan bis nach Westeuropa aus. Gegen den deutschen ­Komödianten Jan Böhmermann, der ein Schmähgedicht derber Sorte auf Erdogan vortrug, hat er ein Verfahren wegen möglicher Beleidigung von türkischem Staats­chef verlangt. (Ein deutsches Gericht hat weite Teile des Gedichts verboten.)

Douglas Murray vom britischen Wochenblatt Spectator war darob derart verärgert, dass er sich seinerseits in den Kampf ums freie Wort einbrachte. Als «frei geborener britischer Mann», der nicht «unter den Blasphemiegesetzen» von Despoten wie ­Erdogan lebe, lancierte er einen Wettbewerb für das beste Schmähgedicht gegen ­Erdogan.

Ziel sei es, «so schmutzig und beleidigend wie möglich» zu dichten. Verse jeglicher Form seien willkommen, schreibt der Spectator, empfiehlt allerdings den fünfzeiligen Limerick – ein typisch englischer Gedichttypus von scherzhaftem, teils absurdem Inhalt. Tausende von Zuschriften seien eingegangen, teilt der Spectator mit. Im Interview mit der Weltwoche hat sich Johnson, 1999 bis 2005 Chefredaktor des Spectator, exklusiv an einem Erdogan-Limerick versucht.

There was a young fellow from Ankara
Who was a colossal wankera
Till he sowed his wild oats
With the help of a goat
But he didn’t even stop to thankera

Bemerkenswert an Johnsons Spontan­gedicht: Der Oxford-Absolvent, der laut Weggefährten eine immense Zahl an Klassikern englischer Poesie auswendig vorzutragen wisse, hält nicht nur das strenge Reimschema des Limericks (aabba) ein, sondern auch dessen feste metrische Form. Die dichterischen Feinheiten seines Limericks lassen sich unmöglich akkurat ins Deutsche übertragen. Ein Versuch sei dennoch gewagt:

Es war mal ein Türke aus Ankara
Ein übler Wichser, ganz klara
Der austobte seine Triebe
Mit Hilfe einer Ziege
Ohne bei ihr sich zu bedankara



Matthias Fienbork und Urs Gehriger

Kommentare

+ Kommentar schreiben
 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe